Neujahrsbrief 2012

Sandelermöns, im Januar 2012

Wie auch in den Jahren zuvor möchten wir mit einem Rundbrief die Geschehnisse um unser Dorf und Dorfteile zum Jahresende/Jahresanfang nochmals Revue passieren lassen. Dieser Rückblick erfolgt allerdings als Neujahrsbrief gegenüber den vergangenen Weihnachtsbriefen. Grund dieser zeitlichen Versetzung findet sich darin begründet, dass sich das Jahresende als äußerst Arbeitsintensiv gestaltet hat.
Das vergangene Jahr stand ja noch mal ganz im Zeichen eines sich zuspitzenden Kampfes um unsere ehemalige Kindergarten Immobilie.
Das Theater am Dannhalm, als Ort des Schicksals titulierte die Presse nach der Ratssitzung vom 13. Oktober 2011, in der für Sandelermöns die positive Entscheidung fiel, unser Kaufangebot für die ehemalige Schule anzunehmen. Am gleichen Ort wurde am 26.03.2009 das Ende des Kindergartenbetriebes beschlossen.
Um sein Stimm- und Rederecht für diese wichtige Entscheidung zu erhalten, trat unser Geschäftsführer und Pressewart sogar von seinen Ämtern im Verein zurück. Denn bis zuletzt war der Ausgang dieser Abstimmung ungewiss. Es kam auf jede Stimme an. Für uns völlig überraschend, dass ausgerechnet zwei Clevernser Ratsvertreterinnen sich gegen uns entschieden haben.
An dieser Stelle möchten wir nochmals Danke für die große Unterstützung in unserem gemeinsamen Kampf sagen. Wir danken der Mönser Jugend, organisiert durch hoch engagierte Jugendbetreuer, der gesamten Dorfbevölkerung und den Boßlern, die immer zahlreich an den vielen Ausschuss Sitzungen teilnahmen und schließlich bei den entscheidenden Ratssitzungen für Präsenz sorgten. Nochmals Danke an den KBV "Min Jeverland" nicht nur für die finanzielle sondern auch für die moralische Unterstützung, Danke an den Vorsitzenden des Bosselkreises VI, Heiner Janssen für die eindrucksvollen Plädoyers pro Sandelermöns, Danke an den Gemeindekirchenrat für die eindeutige Positionierung, Danke an alle die uns während unseres Kampfes unterstützt haben.
Mit der Übernahme der ehemaligen Schule am 01.01. diesen Jahres, haben wir für Sandelermöns viele wichtige Ziele erreicht.
Das Vereenshuus und der Dorfplatz bleiben im vollen Umfang erhalten und müssen keine Nutzungseinschränkungen hinnehmen. Nachbarschaftsstreitigkeiten oder Unstimmigkeiten zwischen Vereinsheim und einem möglichen privaten Eigentümer sind für die Zukunft ausgeschlossen. Was hätte drohen können, weiß jeder der die Nachrichten verfolgt. Ein aufwendiger Bau eines Ersatzes für die Sanitären Anlagen und einer Abwassernachbehandlung bleibt uns erspart. Unsere Flächen bleiben im vollen Umfang erhalten und in die Zukunft gerichtete Gedanken haben wieder Bestand. Die jetzigen Mieter müssen ihre Wohnungen nicht räumen und bleiben unserem Dorf erhalten, zusätzlich können wir das in Sandelermöns knappe Wohnraumangebot um eine Wohneinheit steigern. Eine weitere Schwächung unseres Dorfes konnte somit abgewendet werden. Im Ort verbleibt ein schöner Spielplatz. Die beiden ehemaligen Schulräume stehen dem Dorf für vielerlei Dinge von nun an zur Verfügung. Eine erste Ideen Börse unter Vorsitz von Karola Albers hat bereits statt gefunden.
Der Jahreswechsel und Beginn des neuen Jahres war und ist geprägt durch die Übernahme der Kindergarten Immobilie. Termine mit den Banken, den Notaren, Stadtvertretern, Versicherungen, neue Abschlüsse mit Energielieferanten usw. prägen zur Zeit die Vorstandsarbeit. Nach Ablauf eines ersten Betriebsjahres werden wir letztendlich erstmals mit genauen Zahlen operieren können.
Neben dem Bau der III. Wohneinheit im Dachgeschoss (zur Zeit wird das Plan- und Bauleitverfahren seitens der Stadt Jever betrieben) wollen wir den Außenbereich angehen. Der Spielplatz soll Umgestaltet und wieder bestückt werden. Als erste Sanierung soll die Trockenlegung der Kellerräume erreicht werden. Im Januar werden wir wieder eine Küche installieren.
Fest steht, dass unser alter Kindergarten jetzt zwangsläufig immer im Mittelpunkt unseres Handelns stehen wird. Sei es wegen der Finanzierung, sei es ihn mit Leben zu erfüllen, sei es ihn zu erhalten.
Das eine wird das andere nicht ausschließen. Die zur Finanzierung notwendigen Veranstaltungen bereichern ganz klar unser Dorf und Gemeinschaft. So soll unser Dorffest langfristig zu einem Überregionalen Event wachsen und irgendwann mal den Status eines Herbstmarktes (Reepsholt) oder Maimarktes (Leerhafe) erreichen. Zwei bis drei Veranstaltungen mit ähnlichem Charakter müssen sich noch dazu gesellen. Eine davon wird sicherlich unsere "Gemütliche Dorfweihnacht" werden. Die Premiere dieser Veranstaltung war überraschend erfolgreich. Hierbei wurde deutlich, dass es ganz wichtig ist weitere Parkmöglichkeiten zu schaffen.
Insofern weisen schon mal wir auf geplante Veranstaltungen hin. Ende April wird ein Trödelmarkt stattfinden, hier kann schon mal jeder den Dachboden sichten. Ein Basar für Frauenbekleidung befindet sich in der Vorbereitung, genauso wie unser Dorffest am 25. Juni. Wir werden nicht alles auf einmal schaffen können, da wir ja alle ehrenamtlich tätig sind, aber die Ziele sind gesteckt. Zu unseren Zielen wird es weiterhin gehören, ein abwechslungsreiches Jahresprogramm auf die Beine zu stellen, die Politik auf Unzulänglichkeiten in unserem Umfeld hinzuweisen, und vieles mehr. Über Anregungen und Unterstützung sind wir immer erfreut und dankbar.
Für Sandelermöns und Umgebung kann es nur erfolgreich weitergehen, nicht zuletzt dadurch, dass unsere Ortsteile nach der letzten Kommunalwahl mittlerweile über zwei Vertreter im Rat der Stadt verfügen.
In diesem Sinne wünschen wir Allen ein gesundes und erfolgreiches 2012.



Der Vorstand




zurück zur
Startseite

© 2012
Udo Albers
www.dorfbuerger.de