Neujahrsbrief 2013

Sandelermöns, im Januar 2013

Wenn ein Jahr zu Ende geht, ist dies eine Gelegenheit, zurückzublicken auf die Ereignisse oder dem Geleisteten des vergangenen Jahres. Das Jahr 2012 war nun für unser Dorf weniger von spektakulären Ereignissen (Kampf und Kauf des Kindergartens oder Kommunalwahlen) geprägt wie noch ein Jahr zuvor, dennoch war es für unser Dorf von strategischer Bedeutung. Bereits jetzt läßt sich für den Dorfbürgerverein erkennen, dass das zurück liegende Jahr (Geschäftsjahr) mit einer schwarzen Zahl abgeschlossen werden wird. Dieses war für uns erst einmal ein vorrangiges Ziel, insofern haben wir uns auch mit angedachten Investitionen zurück gehalten. Dennoch verfügen wir bereits über eine funktionstüchtige Küche, eine großzügige Durchreiche wurde gebaut, das Büro wurde gestrichen und eingerichtet und schließlich wurde neben der allgemeinen Pflege das eine oder andere erledigt. Insgesamt ist der ehemalige Kindergarten in einem guten und nutzbaren Zustand. Hiervon konnten sich wieder zahlreiche Gäste und Besucher bei unseren Veranstaltungen überzeugen. Neben dem Trödelmarkt, dem Dorffest, dem Kinderkleider-Basar oder der "Gemütlichen Dorfweihnacht" gab es auch hierfür bei der einen oder anderen nun möglich gewordenen privaten Feierlichkeit Gelegenheit All diese Veranstaltungen und Dinge, wie beispielsweise der Altkleider Container tragen zum Erhalt und zur Belebung des ehemaligen Kindergartens und unseres Dorfmittelpunktes bei. Alle unsere Herzen schlugen höher als das erste mal nach der Aufgabe des Kindergartenbetriebes wieder regulär Kinder in unserem Domizil betreut wurden. Der in diesem Jahr neu gegründete Verein "Kinderland Friesland" organisierte erstmalig für den Herbst eine Ferienbetreuung. Alle Beteiligten wie Betreuer und Kinder fühlten sich auf Anhieb wohl in Sandelermöns. Der Vorstand des DBV steht in engem Kontakt zu Kinderland und blickt diesbezüglich optimistisch in die Zukunft Als weiteres "Highlight" für Sandelermöns ist sicherlich auch die Erweiterung von "de Boer`s" Garten-Cafe zu bewerten. Die alten Schankräume von Tante Hanne sind wieder ihrer ursprünglichen Bestimmung zugeführt worden. Wunderschön renovierte Räumlichkeiten und das Gastronomische Angebot bereichern nun zusätzlich unseren Ort.

Mit Bewunderung blicken wir Jahr für Jahr nach Sandel, wo das Marionettentheater "Famoso" immer wieder für positive Schlagzeilen sorgt. Gleiches gilt für den Förderverein der Kirche Sandel
.
In einer solchen Aufzählung darf natürlich nicht "Min Jeverland" fehlen, viele Veranstaltungen um den Bosselsport haben für Geselligkeit und Unterhaltung gesorgt. Auch das Vereinsheim welches immer offene Türen für alle Vereine und Versammlungen aller Art hat, ist ganz klar ein Mittelpunkt ohne dem unsere Gemeinschaft nicht so funktionieren könnte. Positiv muss auch das Engagement Einzelner bewertet werden, die ein längst überfälliges Tempolimit auf der Sandeler Straße erwirkt haben oder sich für eine sichere Bushaltestelle im Einmündungsbereich Sandelerburg eingesetzt haben. All das zeigt, gemeinsam können wir was bewirken wenn wir nur wollen und uns auch dafür etwas Zeit nehmen. Schön wäre es, wenn sich diesem Engagement noch mehr anschließen würden.

Was erwartet uns im neuen Jahr? Der Dorfbürgerverein wird wieder mit allerlei Veranstaltungen das Jahr bereichern. Insbesondere erhoffen wir uns für unser viertes Dorffest (16. Juni) diesmal den Beistand von Petrus.

Die Überschrift für das Jahr 2013 lautet aber ganz klar:

100 Jahre "Min Jeverland" Sandelermöns


Wer die Geschichte unseres Bosselvereines Revue passieren läßt erkennt schnell, dass es sich hier um einen der erfolgsreichsten Vereine des Jeverlandes handelt und er im Verbandsgebiet nach wie vor im oberen Drittel seinen Platz hat. Auch wenn es sportlich bei den Männern zur Zeit etwas hapert, so hält sich hartnäckig ein Frauenteam seit Jahren in der höchsten Spielklasse. Basis vergangener, jetziger und hoffentlich auch zukünftiger Erfolge ist eine wie in Sandelermöns praktizierte erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Dennoch läßt sich unschwer erkennen, dass uns Nachwuchs und Personal fehlt. Dies gilt leider für alle unsere Vereine. Ablesen können wir das an einem Beispiel wo sich die zweite Herrenmannschaft des KBV in dieser Saison aus Personalmangel abmelden musste! Dieses Negativ Beispiel sollte für uns ein Warnschuss sein! Wir sollten spätestens jetzt aufwachen, sofern uns was an unserer und vor allem zukünftiger Gemeinschaft etwas liegt und diesem Wandel entgegenwirken. Ziel muss es sein, unserem Nachwuchs in unseren Ortsteilen eine Heimat bieten zu können. Gerade das 100jährige Jubiläum bietet Chancen dem einen oder anderem politischem Gast hier ein Versprechen abzuringen.

Der Dorfbürgerverein Sandelermöns muss sich natürlich in erster Linie um den Erhalt, die Pflege und Finanzierung der Kindergarten Immobilie kümmern, er wird aber auch mit vereinten Kräften das 100jährige Jubiläum unseres Bosselvereines unterstützen. Gleichfalls wollen wir aber auch Themen, wie das Ortsbild Sandel, den Lückenschluss des Radweges L 813 von Sandelermöns nach Cleverns fordern, das Thema Baumöglichkeiten diskutieren, vor allem aber für unser Gemeinwohl einsetzen.

Das Jahr 2013 verspricht schon jetzt, für uns alle ein wichtiges Jahr zu werden.

Dorfbürgerverein Sandelermöns und Umgebung e.V.
Der Vorstand




zurück zur
Startseite

© 2013
Udo Albers
www.dorfbuerger.de